Teilnahmebedingungen

Jugendlager der MFG Goldener Grund e.V.

Infos zum MFG-Jugendlager
vom 01. Juni bis 03. Juni 2018
auf dem Römberg

Lieber Modellflieger,

im Juni ist es wieder soweit, unser MFG-Jugendlager auf dem Römberg rückt langsam näher. Als Verantwortlicher und Betreuer möchte ich dir und deinen Eltern hiermit einige Informationen anbieten:

Beginn / Ende:

  • Das Jugendlager beginnt am Freitag, dem 01. Juni. ab ca. 17.00 Uhr.
  • Gemeinsam werden wir die Plane des Vorzeltes aufziehen und die Bänke stellen.
  • Das Jugendlager endet am Sonntag Nachmittag (03. Juni), wenn wir alle zusammen die Bänke verstaut, das Vorzelt abgezogen und den Platz wieder in ordentlichen Zustand versetzt haben. Für den Auf- und Abbau der eigenen Zelte ist jeder für sich selbst verantwortlich. An- und Abreise bitte auch selbst organisieren.

Unterkunft:

  • Wir wohnen in Zelten!
  • Jeder hat sein eigenes Zelt mitzubringen, Feldbett, Luftmatratze, Bettzeug oder Schlafsack darf nicht vergessen werden.
  • Da Wasser und Strom vorhanden sind, gibt es der körperlichen Reinigung kein Entkommen. Handtuch und Waschzeug nicht vergessen.
  • Da während der Nacht keine Aufsicht möglich ist, müssen entweder die Jugendlichen eigenverantwortlich in Ihren Zelten übernachten oder ein Elternteil übernachtet gemeinsam mit dem Jugendlichen im Zelt.

Verpflegung:

  • Die Verpflegung beginnt mit dem Abendessen am Freitag und endet mit dem Mittagessen am Sonntag.
  • Wir werden mit Frühstück, Mittagessen und natürlich Abendessen gut versorgt sein.
  • Bei Sonderernährung, wie Diäten, Vegetarier usw. bitte selbst versorgen.
  • Getränke können wie immer in der Hütte angeschrieben werden.

Modellfliegen:

  • Genau deswegen sind wir ja eigentlich dort. Der Römberg ist ein Prachtstück für uns Modellflieger.
  • Geflogen wird vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen, bei Tag und bei Nacht.
  • Neben dem weiteren verbessern der eigenen Flugtechniken, werden wir natürlich auch den einen oder anderen kleinen Wettbewerb durchführen.    Keine Angst, hier können nicht nur die Profis Punkte holen.
  • Diejenigen, die schon sicher ein eigenes Modell steuern können, werden einige Trainingsflüge für das Nachtflugprogramm des großen Flugtages im August durchführen.

Modellflugzeuge:

  • Du kannst jedes ferngesteuerte Modellflugzeug mitbringen, egal ob Verbrenner, Elektro oder Segler.
  • Jedoch dürfen Verbrenner während der Mittags- und der Nachtruhe nicht geflogen werden.
  • Bitte überprüfe jedes Modell vor der Anreise auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit. Ist der Motor in Ordnung, habe ich genug Sprit dabei, sind die Akkus noch topfit?    Bitte gewissenhaft überprüfen!
  • Beim Packen für die Anreise bitte unbedingt auf alle Teile des Fliegers achten, es wäre nicht das erste Mal, dass jemand eine Flächenverbindung oder das Leitwerk zu Hause vergisst. Stell dir vor, es ist super Flugwetter und du kannst wegen ein bisschen Vergesslichkeit nicht fliegen. Das nötige Werkzeug solltest du auch mitbringen, sowie ein Ladegerät usw. Es werden immer erfahrene Modellflieger vor Ort sein, die dir für das Fliegen und für die Technik Tipps geben können.

Hausordnung:

  • Jetzt bitte nicht stöhnen, es muss halt sein.
  • Diese Freizeit ist eine Gruppenfreizeit, also wird Teamgeist gefordert. Einzelgänger und Egoisten, die keine Rücksicht auf den Rest der Gruppe nehmen, sollten besser zu Hause bleiben!
  • Den Anordnungen der Betreuer ist Folge zu leisten. Störenfriede und Giftzwerge werden umgehend und auf eigene Kosten in die Heimat geschickt (ist bisher noch nie vorgekommen)!
  • Wir halten uns strikt an das Jugendschutzgesetz, das bedeutet z.B. auch, dass Drogen, dazu gehören auch Zigaretten und Alkohol, bei Jugendlichen nicht geduldet werden.
  • Wenn nicht schon geschehen, lass dir bitte von deiner Mutter (oder auch Vater) zeigen, wie man ein Bett macht. Für Ordnung und Sauberkeit sind die Zeltbewohner selbst verantwortlich.
  • Denke bitte daran: Du hast hier keinen persönlichen Diener (zu Hause auch "Mutter" genannt), der dir ständig alles hinterher räumt.
  • Aber ich bin sicher, mit ein bisschen gutem Willen klappt das super.

Sonstiges:

  • Vielleicht noch ein paar Worte zur Kleidung.
  • Das Wetter können wir nicht bestimmen, so kann es auch, wenn die Freizeit in einer Zeit liegt, die eigentlich schönes Wetter beinhalten sollte, eine überraschung mit sich bringen. Wir hatten auch schon mitten im Hochsommer niedrige Temperaturen und den ganzen Tag Nebel oder Regen.
  • Eine Regenjacke und etwas Warmes für drunter muss im Gepäck sein, genauso wie ein Paar wetterfeste Schuhe.
  • Da wir weder in eine Disco oder auf "Brautschau" gehen, sind Designerklamotten nicht angesagt.
  • Bequeme und strapazierfähige Kleidung ist die beste Lösung.
  • Einige Kids haben sich als äußerst sparsam erwiesen und tragen 3 Tage lang die gleiche Kleidung, auch drunter........
  • Auch wenn ein frischer Wind gehen würde, das geht doch zu weit. Wer auf Hygiene keinen Wert legt, dem wird von seinen Zeltkollegen auf die Sprünge, bzw. in die Naturdusche geholfen.

Kostenbeitrag:

  • Die Getränke werden am Ende des Jugendlagers nach Strichliste in der Hütte abgerechnet.
  • Für die Verpflegungsaufwendungen (6 Mahlzeiten) bitten wir um einen freiwilligen Beitrag in die bereitgestellte Spendenbox.

So, lieber Modellflieger, sollte dir nach so viel "Vorschreiberei" die Lust an der Freizeit vergangen sein, so tut es mir Leid.
Du kennst ja den Spruch: "Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird."
Genau so ist es bei uns. Es muss halt mal gesagt werden.

Verehrte Eltern,

Ihr Kind ist bei uns in guten Händen. Sollte es sich nicht jeden Tag telefonisch melden, ist das in der Regel ein gutes Zeichen. Diese Freizeit hat auch den Anspruch, die Jugendlichen etwas selbstständiger zu machen, Eigenverantwortung und Teamgeist zu fördern.
Bitte machen Sie Ihrem Kind klar, dass es sich wegen Heimweh nicht schämen muss. Jeder hat Heimweh, der eine weniger, dem anderen treibt es das Wasser in die Augen oder raubt ihm den Appetit.
Nur sollte er es nicht in sich hinein fressen, sondern sollte sich uns anvertrauen, er wäre ganz bestimmt nicht der Erste.

Mit den besten Wünschen für ein reibungsloses Jugendlager
verbleibt euer


Michael Mahler
(Jugendleiter)